1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rasenmäher Test 2019

Die besten Rasenmäher im ausführlichen Vergleich

Vergleichssieger
BRAST Benzin Rasenmäher
Bestseller
Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher
Worx  WG779E
Gardena 4025-20 Accu-Spindelmäher 380 Li
Ryobi Elektro-Rasenmäher
Preistipp
Bosch ARM 32
Gardena PowerMax 1200/32
Modell BRAST Benzin Rasenmäher Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher Worx WG779E Gardena 4025-20 Accu-Spindelmäher 380 Li Ryobi Elektro-Rasenmäher Bosch ARM 32 Gardena PowerMax 1200/32
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenbewertung
bei Amazon
95 Bewertungen
127 Bewertungen
68 Bewertungen
43 Bewertungen
23 Bewertungen
202 Bewertungen
53 Bewertungen
Typ Benzin Benzin Akku Akku Elektro Elektro Elektro
Leistung 1.990 W
(2.7 PS)
1.990 W
(2.7 PS)
40 W 80 W 1.500 W 1.200 W 1.200 W
Empfohlene Rasenfläche < 2.000 m² < 1.000 m² < 450 m² < 400 m² < 600 m² < 800 m² < 300 m²
Fangboxvolumen 60 l 50 l 30 l 26 l 45 l 31 l 30 l
Schnittbreite 46 cm 41 cm 34 cm 38 cm 36 cm 32 cm 32 cm
Schnitthöhenverstellung 8-fach
30-80 mm
5-fach
25-70 mm
6-fach
20-70 mm
5-fach
12-42 mm
5-fach
20-70 mm
5-fach
20-60 mm
10-fach
20-60 mm
Geräuschpegel 95 dB 95 dB k.A. 70 dB 78 dB 79 dB 92 dB
Mulchfunktion feiner Mulchschnitt schützt vor dem Austrocknen und spart regelmäßiges Düngen
Kompakt verstaubar
Maße 77 x 53 x 55 cm 76 x 50 x 41 cm 127 x 95 x 37 cm 57 x 40 x 40 cm 72 x 41 x 41 cm 60 x 40 x 28 cm 66 x 38 x 32.5 cm
Gewicht 30 kg 27 kg 10.4 kg 14 kg 11.5 kg 6.8 kg 8.3 kg
Vor- und Nachteile
  • leistungsstarker, zuverlässiger 4-Takt-Motor
  • Selbstantrieb
  • Wasseranschluss für leichtes Reinigen des Innengehäuses
  • stabiles Mähgehäuse aus Stahlblech
  • vibrationsarm
  • flexibler Akkubetrieb
  • Dual-Ladegerät
  • Einhebel-Schnitthöhenverstellung
  • geräuscharm
  • ideal für kleine Gärten
  • integrierter Tragegriff
  • inklusive Mulchkeil
  • leicht zu transportieren
  • gutes Preis-/ Leistungsverhältnis
  • randnahes Schneiden
  • randnahes Schneiden mit Rasenkamm
  • schnelle Höhenverstellung
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
BRAST Benzin Rasenmäher
  • leistungsstarker, zuverlässiger 4-Takt-Motor
  • Selbstantrieb
  • Wasseranschluss für leichtes Reinigen des Innengehäuses
Erhältlich bei
Bestseller 1)
Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher
  • stabiles Mähgehäuse aus Stahlblech
  • vibrationsarm
Erhältlich bei
Worx WG779E
  • flexibler Akkubetrieb
  • Dual-Ladegerät
  • Einhebel-Schnitthöhenverstellung
Erhältlich bei
Ryobi Elektro-Rasenmäher
  • integrierter Tragegriff
  • inklusive Mulchkeil
Erhältlich bei
Preistipp 1)
Bosch ARM 32
  • leicht zu transportieren
  • gutes Preis-/ Leistungsverhältnis
  • randnahes Schneiden
Erhältlich bei
Gardena PowerMax 1200/32
  • randnahes Schneiden mit Rasenkamm
  • schnelle Höhenverstellung
Erhältlich bei

Rasenmäher Test – darauf kommt es beim Rasenmäher an

Rasenmäher sind traditionelle Gartengeräte zur Pflege des Rasens in Gärten und Parks. Ihre Konzeption und Entwicklung erfolgte bereits im England des 18. Jahrhunderts. Nach der Art des Mähens und der jeweiligen Flächenleistung unterscheidet man neben den Elektro- und den Benzinrasenmäher Spindelmäher und Sichelmäher. Spindelmäher verfügen über exakten Schnitt aber dabei geringe Flächenleistung. Sichelmäher praktizieren ungenauen Schnitt, eignen sich allerdings für große Flächen.

Zirka 800 Typen davon gibt es allein in Deutschland

Nach einer vorsichtigen Schätzung von Experten gibt es gegenwärtig allein in der Bundesrepublik Deutschland etwa 800 unterschiedliche Typen moderner Rasenmäher. Diese verteilen sich auf die gebräuchlichsten Typen der

  • Spindelmäher
  • Sichel- und Kreiselmäher
  • Balkenmäher

Etwa 50 unterschiedliche Anbieter vermarkten im deutschsprachigen Raum gegenwärtig etwa 300 Modelle unterschiedlichster reiner Rasenmäher und 200 weitere Modelle von modernen Rasentraktoren. Fast 5 Millionen benzingetriebene Rasenmäher befinden sich nach Schätzungen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland derzeit im Einsatz.

Der Spindelmäher

Den Spindelmäher gibt es sowohl als benzingetriebene Version, wie auch mit elektrischem Antrieb. Er funktioniert nach dem Arbeitsprinzip, wonach eine rotierende Spindel mit jeweils waagerechter Achse, welche grundsätzlich quer zur Fortbewegungsrichtung des jeweiligen Rasenmähers angeordnet ist, über sogenannte Obermesser verfügt, welche nach dem Scherenprinzip die Halme erfassen, gegen ein fest stehendes Untermesser pressen und dann sauber abschneiden. Bei dieser Schnittführung ergibt sich zwar stets ein besonders sauberer Schnittansatz, doch müssen die Messer grundsätzlich regelmäßig nachgeschliffen werden, soll die Leistungsfähigkeit des Geräts erhalten bleiben. Spindelmäher sollten vor allem an solchen Gegebenheiten zum Einsatz kommen, wo der Schnittqualität hohe Priorität eingeräumt wird, die Flächenleistung dagegen in den Hintergrund treten kann. Solche Gegebenheiten sind demzufolge beispielsweise Sport- und Golfplätze.

Der Sichelmäher

Beim Sichelmäher befinden sich mehrere horizontal angeordnete Messer auf einer Walze, welche mit hoher Geschwindigkeit um ihre eigene Achse rotiert. Dadurch werden die Grashalme ohne sogenannte Gegenschneide und praktisch im reinen freien Schnitt regelrecht abgeschlagen. Der Schnittquerschnitt ist hierdurch stets faserig und unregelmäßig, angeschnittene und angeknickte Halmreste verdorren. Sichelmäher sind meist handgeführte Rasenmäher. Auch in der modernen Landwirtschaft werden moderne Sichelmäher im großtechnischen Maßstab zur Bewirtschaftung großer Flächen und Schläge eingesetzt. Hierbei spricht man dann allerdings vom sogenannten Kreiselmäher.

Unser Tipp für den optimalen Rasenmäher

Grundsätzlich stehen dem Kunden unterschiedlichste Typen und Arten moderner Rasenmäher zur Auswahl zur Verfügung. So kann er beispielsweise in Abhängigkeit von der Art und Weise des jeweiligen Antriebs wählen zwischen:

  • Handmähern (meist als Spindelmäher konzipiert und ausgeführt)
  • Elektromähern (hier wiederum für den Netzbetrieb oder für Akku)
  • Benzinmähern (hier wiederum mit Zwei- oder mit Viertakt-Ottomotor)
  • Rasentraktoren mit Frontmotor
  • Aufsitzmähern mit jeweils hinter dem Fahrersitz angeordnetem Motor

Benzin- und Elektrorasenmäher

Benzin- und Elektrorasenmäher gehören in Mitteleuropa zu den am häufigsten verwendeten Typen moderner Rasenmäher. Sie lassen sich jedoch nochmals unterteilen in:

  • Rasenmäher ohne Radantrieb
  • Rasenmäher mit Radantrieb
  • Rasenmäher mit Elektrostart (nur für Benzinrasenmäher verfügbar)

Der Mulchmäher

Eine besondere Variante des modernen Rasenmähers ist der sogenannte Mulchmäher. Er häckselt das Mähgut, in unserem Fall den Rasen, lediglich klein und lässt es sodann als Mulch einfach auf der abgemähten Rasenfläche liegen.

2. Externe Rasenmäher Tests & Testberichte

Falls Sie sich für einen ausführlichen Rasenmäher Test interessieren, haben wir hier eine Auswahl bekannter Testmagazine aufgelistet, die sich eventuell schonmal mit Testberichten auseinander gesetzt haben.

3. Worauf Sie beim Rasenmäher Kauf achten müssen

Vor dem Rasenmäher kaufen empfehlen wir Ihnen, sich folgende Merkmale näher anzuschauen:

Typ:z.B. Benzin
Empfohlene Rasenfläche:z.B. < 2.000 m²
Fangkorbvolumen:z.B. 75 l
Schnittbreite:z.B. 52 cm
Schnitthöhe:z.B. 3 - 8.5 cm
Lautstärke:z.B. 96 dB
Mulchfunktion:z.B.
Maße:z.B. 106.5 x 62 x 58.5 cm
Gewicht:z.B. 48 kg
Besonderheit:z.B. 4-in-One-Function: Mähen, Fangen, Mulchen, Seitenauswerfen